07. und 08. Oktober 2006


Mit einem Sieg in der M-Dressur und dem zweiten Platz im Prix St. Georges kürte sich Kathrin Gerber vom Reit- und Fahrverein Schwabmünchen zur Siegerin im schwäbischen Dressurpokal. Auf ihrem achtjährigen Wallach Fidaro sammelte sie im Finale auf der Reitanlage Rudel in Königsbrunn so viele Punkte, dass sie die schwerste Klasse dieses Bezirks-Wettbewerbs über sechs Stationen souverän gewann.

An der Lokalmatadorin Verena-Maria Hinze (RC Ulrichshof Königsbrunn) und ihrer schwungvollen Vorstellung mit Eufrates kam Gerber im Prix St. Georges alledings nicht vorbei. Mit 832 Punkten holte sich die Profi-Reiterin Hinze, die nicht im Dressurpokal startete, den Tagessieg in der schwersten Prüfung mit deutlichem Vorsprung auf Gerber (817 Punkte) und dem Drittplatzierten Frank Freund vom RFV Bad Wörishofen (803 Punkte).

„Fidaro hat toll mitgemacht“

„Ich bin begeistert, dass mein Pferd, das ich selbst ausgebildet habe, so toll mitgemacht hat“, war die Freude bei Dressurpokal-Siegerin Kathrin Gerber groß. Aufgrund ihrer „schwäbischen Wurzeln“ und den guten Beziehungen zu ihren schwäbischen Reiterkollegen geht die Wahl-Münchnerin für den RFV Schwabmünchen an den Start, trainiert mit ihrem Erfolgspferd aber in Gilching. „Fidaro ist seine erste Saison in der schweren Klasse gegangen und wurde von Prüfung zu Prüfung immer besser. Ich wollte im Pokal eigentlich nur mitreiten, aber dann haben wir drei Qualifikationen gewonnen und waren in der Wertung immer vorne“ zeigte sich die 24-jährige Lehramtsstudentin selbst überrascht von der Konstanz ihres jungen Pferdes.

Noch ein weiteres Mitglied des Reit- und Fahrvereins Schwabmünchen war in der Klasse 5 vorne mit dabei: Stefan Hümpfner konnte sich mit Le Bonis, der in diesem Jahr auch zum ersten Mal in der schweren Klasse startet, durch seine guten Leistungen in den Qualifikationsprüfungen im Endklassement auf dem 6. Platz im Dressurpokal platzieren.

Als noch spannender entpuppte sich die Entscheidung in der Dressurpokalwertung der Klasse 4, den Dressurprüfungen L auf Kandare und M/B. Hier gewann Alexandra Wiedemann vom Reiterhof Zoltingen auf Tango vor Daniela Breitner und Susanne Retsch-Amschler, beide vom Reitclub Ulrichshof. Die Schwabmünchnerin Gabi Lenzenhuber konnte sich nach einem Sieg in der M/B-Dressur auf Remus den 6. Platz im Dressurpokal sichern.

(Bericht Schwabmünchner Allgemeine vom 17.10.2006)